Wörnitzradweg

Wegbeschreibung

Wörnitzschleifen

Der Wörnitzradweg verläuft von der Quelle in Schillingsfürst über Dinkelsbühl und Wassertrüdingen zunächst im Romantischen Franken. Bei Auhausen erreicht er dann das Ferienland Donau-Ries und folgt dem Flussverlauf über Oettingen und Harburg bis zur Mündung in Donauwörth.

Der Weg wurde in Zusammenarbeit des Ferienland Donau-Ries e.V. und des TV Romantisches Franken konzipiert und begleitend auch ein gemeinsames Druckwerk aufgelegt.

Neben der durchgängige Beschilderung von der Quelle bis zur Mündung mit eigenem Wegelogo finden Sie Informationen für den gesamten Weg unter www.woernitzradweg.de

  • Länge:

    49 km

  • Aufstieg:

    Wird geladen...

    Abstieg:

  • GPX

Nachfolgend erhalten Sie die Informationen für den Abschnitt im Ferienland Donau-Ries:

Als ersten Ort im Ferienland Donau-Ries erreichen wir Auhausen mit seinem Wahrzeichen, der doppeltürmigen Klosterkirche. Weiter geht es dem Verlauf der Wörnitz in Richtung Süden folgend nach Oettingen. Vorbei am Wörnitz-Freibad führt die Route in die Stadtmitte, wo Residenzschloss und Barock- wie Fachwerkfassaden beeindrucken. Am südlichen Ortsausgang passieren wir einen Produktionsstandort der weltbekannten Oettinger Brauerei, bevor wir der Wörnitz weiter folgend die Dörfer Munningen und Wechingen durchqueren. Weiter geht’s via Holzkirchen, Rudelstetten, Wörnitzostheim, Schrattenhofen, Heroldingen und Ronheim nach Harburg. Wer Lust hat, unternimmt hier einen Abstecher den Burgberg hinauf und erkundet die mittelalterliche Harburg bei einem Rundgang. Die reguläre Trasse bleibt freilich im Wörnitztal und führt weiter über Ebermergen, Wörnitzstein und Felsheim nach Donauwörth. Hier radeln wir durch einen ehemaligen Bahntunnel in die Promenade und gelangen durch das Ochsentörl zur Tourist-Information. Von dort aus sind nicht nur die Reichsstraße sondern auch das Käthe-Kruse-Puppen-Museum, das Kloster Heilig-Kreuz, aber auch die sogenannte „Umkehr“, wo die Wörnitz in die Donau mündet, leicht zu erreichen.

Störche St. Jakob OettingenDie HarburgKloster Heilig-Kreuz Donauwörth

Kurz-Info

Verkehrsbelastung
  • überwiegend auf eigener Trasse, abseits des motorisierten Verkehrs
  • abschnittsweise neben Hauptverkehrsstraßen (straßenbegleitender Radweg)
Fahrbahndecke
  • gute Fahrbahndecke (Asphalt und gute wassergebundene Fahrbahnoberflächen)
  • zum Teil Wirtschafts- und Forstwege mit teilweise grober Fahrbahndecke bzw. Wiesenwegen
Ausschilderung
  • gute Beschilderung mit Wegweisern und Kilometerangaben (angelehnt an Richtlinien des ADFC und der Obersten Baubehörde)